Notebookklassen
Lernen mit dem Notebook, Die Klasse 9e


Die Klasse 9e, Schuljahr 2005 / 2006 ist die zweite Notebookklasse seit Einrichtung des Projekts in der Jerg-Ratgeb-Realschule. Der aktuelle Klassenlehrer ist Herr Birkhofer. Die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler schreibt mit dem Zehnfingersystem.
Die Schüler der Klasse 9e haben sich damals für die Notebookklasse entschieden, da sie „Erfahrungen sammeln“ wollten und „da Notebook-Kenntnisse eine gute Voraussetzung für einen späteren Beruf sein können“. Sie haben gedacht, dass das NB eine Abwechslung bringt zu dem „normalen“ Unterricht. Die meisten würden sich heute wieder so entscheiden, da es ihnen viel Spaß macht, in dieser Klasse zu sein. Die eine Hälfte der Klasse ist mit dem Arbeiten im Klassenverband zufrieden. Diese Schülerinnen und Schüler sagen, dass sie ein sehr gutes Klassenklima haben. Die anderen bezeichnen sich als „unzufrieden“. Die Ursache für diese ablehnende Haltung hat aber weniger mit dem Notebook zu tun. Grundlegend ist der Sachverhalt, dass sie „kein gutes Klasseklima“ erleben.

Die Schülerinnen und Schüler helfen sich in der Regel gegenseitig, wenn sie ein kleines Problem mit dem Notebook haben und alleine nicht weiter kommen. Sie können sich auch über das Tauschverzeichnis Dokumente schicken, womit sie sich unterstützen können. Bedauerlicherweise gibt es oft Probleme mit den Notebooks. Fast jede zweite Woche muss eines zur Reparatur weggeschickt werden. Die etwas kleineren Probleme kann auch der System-Administrator Ralf Kible beheben.
Die 9e benutzt das Notebook meist in den Fächern Deutsch, Englisch und Geschichte. Die Klasse hält es für besser, selbst im Internet zu recherchieren, als irgendeinen Text zu bekommen und nicht zu wissen, um was es überhaupt geht.
Das Arbeiten mit dem Notebook wird im Vergleich zum Schreiben in einem Heft als nützlicher eingeschätzt.

(Kevser Bekrek, Susanne Pietsch)