Klassenprojekte

Klassenprojekte

Hier sind eine große Zahl von Projekte enthalten, die sowohl von einzelnen Klassen als auch von Gruppen von Klassen durchgeführt wurden.

Schullandheim 7a

verantwortlicher Lehrer: Sven Breuling

Am Montag, den 18.07.22  ging es los in unser lang ersehntes fünftägiges Schullandheim am Hunsrück. Dort angekommen, haben wir so einiges unternommen und erlebt. Wir waren beispielsweise im Hochseilgarten, wo die Schüler beim Klettern einiges an Mut bewiesen. Des Weitern konnten  sich die Schüler beim Bogenschießen in Konzentrationsfähigkeit und Geschicklichkeit üben.

Ein besonderes Highlight war die Überquerung der 360 Meter langen und 100 Meter hohen Hangseilbrücke Geierley, sie versprach Adrenalin pur. Nicht jeder Schüler und Lehrer besaß den Mut sie zu beschreiten. Alle Aktionen waren spannend, auch abenteuerlich und machten uns allen viel Spaß.

Jedoch hatten wir nicht nur tagsüber ein tolles und buntes Programm, sondern die Schüler hatten in den Wochen zuvor ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Abendprogramm vorbereitet.
Am Ende eines jeden Tages schrieben ein Schüler einen Tagesberichte, welche über TEAMS den Eltern zugänglich gemacht wurde. So konnten auch diese ein bisschen an den Erlebnissen ihrer Kinder teilhaben.

Die Schüler haben sich in ihrem Schullandheim aber nicht nur vergnügt, denn sie mussten das Küchenteam in unserer Unterkunft tatkräftig bei der Verpflegung  unterstützen.

Alles in allem war unser Schullandheim ein gelungenes und erlebnisreiches Abenteuer.

(Sven Breuling, Klassenlehrer)

Abschlussfahrt 10b – 07.07. bis 11.07.22

verantwortliche Lehrkräfte: Meike Hirner, Anja Pfeifer

Am 07.07.2022 ging es für die Klasse 10b in Begleitung von Frau Pfeifer und Frau Hirner nach Hamburg auf Abschlussfahrt. Nach einer entspannten Zugfahrt, kamen wir dann in unserem A&O Hostel an, in dem wir mit der Klasse 10a wohnten.

Am ersten Abend ging es nach einem gemeinsamen Abendessen zu einem kleinen Spaziergang an die Landungsbrücken, was uns allen nach dem langen Sitzen gut tat und bereits eine gelungene Einstimmung für die nächsten gemeinsamen Tage war.

Am zweiten Tag hatten wir dann direkt nach dem Frühstück unsere Reeperbahnführung, die für uns alle sehr interessant war. Durch ein Mittagessen gestärkt,  ging es dann zur Hafenrundfahrt.
Nach etwas Freizeit durften wir abends den Ausblick und den Sonnenuntergang vom Nachtmichl aus genießen.

Der Samstag begann mit Zeit für einen persönlichen Shoppingtrip durch die Mönckebergstraße. Nachmittags ging es dann gemeinsam ins Miniaturwunderland, das auch mit einer Sonderausstellung überzeugte.

Auf den Fischmarkt ging es dann am Sonntag mit einer Gruppe freiwilliger SchülerInnen, die es sich nicht entgehen lassen wollten, die Marktschreier auch einmal live zu erleben. Nach dem Frühstück ging es dann für die gesamte Klasse ins Schwarzlichtviertel, wo unter anderem Minigolf gespielt wurde. Eine Stadtführung folgte am Nachmittag und es wurde dann auch schon Zeit, sich für den gemeinsamen Musicalbesuch am Abend fertig zu machen. Wir durften gemeinsam das Musical „Wicked“ anschauen.

Zum Abschluss durften natürlich die Elbphilharmonie und der Elbtunnel nicht fehlen und nach einem gemeinsamen Mittagessen in „Hans im Glück“ ging es dann auch schon wieder zurück nach Hause. Es waren tolle fünf Tage, die den Abschied voneinander noch schwerer machten.

(Meike Hirner, Klassenlehrerin)

„Kastellaun hautnah … „

verantwortlicher Lehrer: Yavuz Ata

Die Klasse 7d ist gemeinsam mit den Schülern aus der 7a im Schuljahr 2021/2022 nach Kastellaun ins Schullandheim gefahren. Wir haben dort eine große Anlage mit vielen tollen Möglichkeiten angetroffen.

Unser Programm war prall gefüllt und es hat den Schülern sehr viel Spaß gemacht. Eine kurze Wanderung, ein Abstecher ins Moor und das Ausprobieren der Zielfähigkeit beim Bogenschießen sind nur einige der Themen, die wir gemeinsam erleben durften.

Ein Highlight war der gemeinsame Besuch der längsten Hängebrücke Deutschlands.

Wir danken dem Förderverein, dass wir eine interessante und spannende Woche erleben durften.

(Yavuz Ata – Klassenlehrer 7d)

(Bildquelle Brücke: https://www.burgstadt.de
/burgstadt-hotel-kastellaun/angebote-arrangements/
d-geierlay-haengeseilbruecke-1776125698
)

Sozialkompetenztraining 7er

verantwortliche Lehrkräfte: Martin Strüblin

Um sich besser kennenzulernen, besucht die 7A kurz nach Schuljahresbeginn den Erlebnispädagogischen Tag des Jugendhaus Herrenberg. Nach einer Vorstellungsrunde erkunden die Kinder das Jugendhaus bei einer Rallye. Ein schöner Spaziergang bringt uns zum Alten Rain. Angeleitet von Mona und Martin vom Jugendhaus wärmen ein paar Eröffnungsübungen die Schüler*innen für das Teamtraining an verschiedenen Stationen im Wald auf. Eine riesige Wippe will ausbalanciert und eine Mauer überwunden werden. Gestärkt vom Mittagessen erklimmen die Kinder in Dreiergruppen die Himmelsleiter und zeigen dabei echten Teamgeist. Zur Belohnung lässt sich jeder einzeln beim Fliegenden Eichhörnchen hochleben.

Ein toller Tag für die 7A, für den wir uns ganz herzlich beim Jugendhaus Herrenberg für die Durchführung und beim Förderverein für den finanziellen Zuschuss bedanken.

(Martin Strübin – Klassenleiter 7A)

Abschlussfahrt der Klasse 10c

Donnerstag, 7. Juli 2022  - Montag, 11. Juli 2022

verantwortliche Lehrkraft: Silke Krämer / Begleitung: Thomas Spengler

Nach über 2 Jahren ohne Schullandheim war es nach Abschluss der schriftlichen und mündlichen Prüfungen endlich soweit: es ging auf Abschlussfahrt in die bayerische Hauptstadt, nach München.

Aufgeregt und voller Vorfreunde bestiegen alle bei eher unterdurchschnittlichen Temperaturen den Bus in Richtung Erding, in die Thermen- und Rutschenwelt. Dort konnte uns auch der einsetzende Nieselregen nichts anhaben. Nach check-in im Hostel, das unweit der Münchner City in einem noch jungen, angesagten Stadtviertel lag, machten sich auch alle schon für das erste Highlight bereit: die Schülerdisco D-light. Alle feierten ausgelassen zu Partymusik bis Layla uns um Mitternacht dann alle endgültig nach Hause schickte.

Am nächsten Morgen, nach schwerfälligem Aufstehen, standen weitere Programmpunkte wie Escape Room und der Trampolinpark AirHop auf dem Programm. Auch am Samstag ging es direkt mit Lasertag und am frühen Abend mit Bowling und einem gemeinsamen Pizzaessen weiter. Dazwischen durfte natürlich ausgiebiges Shopping in der Innenstadt nicht fehlen.

Den Sonntag ließen wir zunächst gemütlich angehen; alle genossen das späte Frühstück bevor wir uns dann nachmittags auf die Fahrt nach Lenggries zum Rafting auf der Isar begaben. Das Wetter zeigte leider auch heute von seiner trüben und kühlen Seite, zum Glück konnten wir uns später in Neopren Anzüge hüllen. Nach 2 Stunden auf und im Wasser, waren dann trotzdem alle froh, dass ein leckeres bayerisches Abendessen auf uns wartete, zu dem einige dann doch den heißen Tee dem Kaltgetränk vorzogen. Am nächsten Tag ging es dann mit einem Schlenker über Erding und die Brauerei zurück nach Herrenberg.

Es war eine rundum gelungene Abschlussfahrt mit vielen interessanten Programmpunkten und einer tollen Gemeinschaft der Klasse. Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich dem Förderverein, der uns eine großzügige Spende hat zukommen lassen, die wir für unser vielfältiges Programm eingesetzt haben.

(Silke Krämer)

 

„Fußball mit Vision“ im Religionsunterricht der zehnten Klassen

betreuende Lehrerin: Bettina Brauns

Am 21. Juni 2022 war Manuel Bühler, ehemaliger Fußballprofi und Theologe von „Fußball mit Vision“ zu Gast im Religionsunterricht der zehnten Klassen an der JRS.

Zum Start gab es gleich etwas Besonderes: ein Live Telefonat mit dem aktiven Bundesliga Spieler Felix Uduokhai vom FC Augsburg. Die Schülerinnen und Schüler konnten viele Fragen stellen und Felix Uduokhai ermutigte sie, ihren Wert nicht an Leistungsfähigkeit, Aussehen oder eigenem Können festzumachen. Manuel Bühler stellte an diesem Vormittag zwei Fragen in den Mittelpunkt: "Wofür lohnt es sich zu leben? Was macht dich wertvoll?". Sehr schülernah und authentisch kam er dazu mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch und berichtete von seinen Erfahrungen im Profisport und welchen Halt ihm persönlich sein Glaube gibt.

Am Ende konnten die Klassen nicht nur sehr wertvolle Impulse zum Weiterdenken mitnehmen, sie durften sich auch signierte „Kicker-Bibeln“ mit nach Hause nehmen.

Ein ganz herzliches DANKE an den Förderverein für die finanzielle Unterstützung!.

(Bettina Braun)

Abschlussausflug mit Übernachtung Klasse 9g

betreuender Lehrer: Jörg Schubert

Nach dem erfolgreichen Abschluss aller Schülerinnen und Schüler der Klasse 9G stand ein Ausflug nach Tübingen auf dem Programm.

Bereits in der Woche nach den Prüfungen zum Hauptschulabschluss fuhr die Klasse 9G zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Schubert und der Chemielehrerin Frau Goller nach Tübingen. Neben einer Wanderung, Eis essen, Stocherkahnfahren und der Übernachtung in der Jugendherberge gab es natürlich auch viel Freizeit. Diese schöne Veranstaltung wurde auch durch die Unterstützung des Fördervereins ermöglicht.

Herzlichen Dank!

(Jörg Schubert)

Schullandheimaufenthalt der Klasse 6a

im NaturFreundehaus Radolfzell-Markelfingen

vom 8.5. -10.5. 2022

betreuende Lehrerinnen: Susanne Maier-Haag und Carmen Dongus

Endlich war es soweit… Mit viel Vorfreude und großer Anspannung konnten wir es kaum erwarten bis es endlich losging. Ja, Schullandheimaufenthalte sind plötzlich wieder möglich. Einfach großartig.

Das NaturFreundehaus in Radolfzell am wunderschönen Bodensee war das Ziel. Mitten im Naturschutzgebiet liegt diese herrliche Unterkunft. Saubere, geschmackvoll eingerichtete Zimmer mit Blick auf den See und ausgesprochen nette, freundliche und hilfsbereite MitarbeiterInnen waren für uns die Ansprechpartner und versorgten uns mit leckerem regionalen Essen.

Bei traumhaftem Wetter konnten wir Volleyball und Tischtennis spielen, den Sonnenuntergang bestaunen oder auch eine kurze Abkühlung im See genießen.

Am Montag war der Besuch in Konstanz im Sealife und eine Bootsfahrt auf dem See unser Höhepunkt. Durch das Stadtspiel in der stimmungsvollen Altstadt von Radolfzell erkundeten wir die unterschiedlichen Gebäude und Gässchen des Ortes.

Es war für alle ein toller Schullandheimaufenthalt.

Herzlichen Dank an den Förderverein für die großzügige Unterstützung.

(Für die Klasse 6a Susanne Maier-Haag und Carmen Dongus)