Mediothek

Fit und Fair mit Buch und Ball

Leseprojekt für Jungs  der 5. Klassen

in der Mediothek

betreut durch: Bärbel Kranert, Jutta Sailer, Stephanie Fritsche, Sven Breuling

Die Jerg-Ratgeb-Realschule in Herrenberg ist in diesem Jahr ausgewählter Teilnehmer beim Projekt „Kicken und Lesen“ der Baden-Württemberg-Stiftung in Kooperation mit dem VfB Stuttgart, SC Freiburg, Stiftung Lesen. Das Projekt dient der Leseförderung von Jungs, in Verbindung mit Fußball und Bewegung. Insgesamt gibt es in ganz Baden-Württemberg nur 12 Institutionen, die ausgewählt wurden. Wir sind dabei. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie unter https://www.bwstiftung.de/kickenundlesen/. Im sportlichen Bereich wird das Team außerdem von den beiden Schülersportmentoren der JRS, Christian und Klara, zuverlässig unterstützt.

Fit und Fair mit Buch und Ball, so lautet unser Motto, mit dem wir die Jury überzeugt haben.

In einer AG des Ganztagesangebots bietet die Mediothek insgesamt 20 Jungs der Klassenstufe 5 die Möglichkeit, ihre Lesekompetenz in Verbindung mit Fußball und Bewegung zu verbessern, ein neuer Ansatz.

In der Schul-Mediothek, vom Förderverein der JRS finanziert, gibt es spannende Bücher, Zeitschriften, Kinderzeitung und iPads, mit denen das Textverständnis geübt wird. Wir möchten auch gezielt digitale Angebote einsetzen, um über dieses Medium einen anderen Zugang zum Lesen zu gewinnen.

Besonders am Herzen liegt uns, wie der Titel schon sagt, das Thema „Fairer Umgang, Fairer Handel, Gesunde Ernährung“.

So werden die einzelnen Projekttage, jeweils freitags, immer mit einem gesunden Snack begonnen, um die Teilnehmer für ausgewogene Ernährung zu sensibilisieren. Danach geht es sofort in die Sporthalle, wo die Jungs mit den Schülersportmentoren und einem Sportlehrer kicken unter Einhalten der Fairnessregeln, Social Skills werden trainiert.

Gelesen wird in den Bewegungspausen auf Leseinseln (Sportmatten) unter Anleitung einer Deutschlehrerin. Hier werden besondere Lesetechniken geübt, wie z.B. Tandemlesen, auch stilles Lesen und Lesespiele kommen nicht zu kurz. Das Material dazu haben die beiden Mediotheksmitarbeiterinnen zusammengestellt, die Auswahl reicht von Sachbüchern, Zeitschriften,  und Jugendbüchern bis zu Witzebüchern und Comics.

Wir hoffen, dass wir uns gesund wiedersehen und mit neuem Elan das Projekt weiterführen können.

Wir danken dem Förderverein für die Unterstützung.

(Bärbel Kranert und Jutta Sailer)