Klassenprojekte

 für Klassen 8 und 9

 

im Juli 2013

 

betreuende Lehrerin: Ilona Will

 

Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins konnten wir in der außerunterrichtlichen Schulwoche für die Klassen 8 und 9 Unmögliches möglich machen: 4 Theaterworkshops à 3 Stunden mit einer jungen und sehr engagierten Theaterpädagogin zum Thema Judenverfolgung im Dritten Reich.


Vorausgegangen war die intensive Arbeit mit drei Protokollen  jüdischer Kinder, die den Holocaust überlebten und ihre ganz eigene persönliche schicksalshafte Geschichte schilderten.


Nach einem Warm-up, stieg Frau Bettina Frank in die Auseinandersetzung mit dem Thema ein und die Schüler konnten am eigenen Leib in heutigen Situationen erfahren, was es bedeutet, seinen Status zu verlieren oder mit Machtausübung konfrontiert zu sein.


Anna Selent (9d) schreibt folgendes dazu: "Der Nachmittag mit der Theaterpädagogin war sehr interessant, sie hat uns mit Freude  gezeigt, in eine andere Rolle zu schlüpfen und auf der Bühne ernst zu bleiben. Wir haben viel über den Status der Leute gelernt – zur Zeit des Dritten Reiches wie auch in unserer heutigen Gesellschaft haben manche Menschen einen hohen Status und andere einen niedrigen, doch das kann sich erstaunlicherweise auch sehr schnell ändern. Wir haben auch viel über Macht gelernt – man mag es kaum glauben, aber es gibt immer jemanden, der Macht über eine andere Person hat."

 

Einzelne Schülerstimmen aus der 9d in der Feedbackrunde:


„Mir hat der Tag sehr viel Spaß gemacht und ich habe wirklich viel gelernt."

 

„Frau Frank hat es mit ihrer super motivierenden Art geschafft, dass wir uns alle getraut haben, verschiedene Rollen zu übernehmen und miteinander zu spielen. Gut war es auch, die Ergebnisse der anderen Gruppen sehen zu können, denn jede Gruppe hatte ihre ganz eigenen Ideen."

 

„Ich habe vorher noch nie über den Status eines Menschen nachgedacht. Die Rassengesetze der Nazis konnten diesen von einem auf den anderen Tag verändern. Dass es auch bei uns im alltäglichen Leben einen hohen und niedrigen Status gibt, hat uns Frau Frank sehr gut gezeigt."

 

(Ilona Will und die Klasse 9d)

 

Theaterpädagogin Bettina Frank

2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 01 web

Nürnberger Rassengesetze, die im Spiel umgesetzt werden2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 06 web

Einer Autoritätsperson wird Gehorsam verweigert

2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 02 web

Einer Autoritätsperson wird Gerhorsam verweigert2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 03 web

Macht wird ausgeübt2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 04 web

Abschlussrunde mit Auszügen aus den Protokollen2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 05 web
2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 07 web  2013-07 Theaterpaedagogischer Workshop 09 web