Klassenprojekte
- Englandstudienfahrt der 9er Klassen des Jahrgangs 2008/2009 -
 
- Betreuende Lehrer: Rose Kible, Matthias Grünler, Jan Krüger -
 
 - Jedes Jahr ein Highlight fürdie 9er -
 
- vom 05.07. bis 12.07.2009 -

 2009-07 Englandstudienfahrt web 

Auch dieses Jahr wieder machten sich Anfang Juli 46 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassenstufe der Jerg-Ratgeb-Realschule Herrenberg auf nach Midsomer Norton und Bath in England. Begleitet wurden die Schüler/innen von Frau Kible, Herrn Krüger und Herrn Grünler. Die Lehrkräfte sowie auch die Schüler/innen waren in Gastfamilien in der Umgebung von Bath untergebracht. Die fünf Tage in England waren ausgefüllt von einem abwechslungsreichen und interessanten Programm.   

Nach der langen Anreise im Bus machten die Schülerinnen und Schüler einen „kleinen“ Abstecher in die Metropole London zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten dort: Trafalgar Square, Big Ben, Houses of Parliament, Piccadilly Circus und Buckingham Palace. Die Zeit reichte sogar für einen Spaziergang von der St. Paul’s Cathedral über die Millenium Bridge, vorbei am Globe Theatre, am Ufer der Themse entlang und zurück über die Tower Bridge zum Tower.

In den folgenden Tagen besuchte die Gruppe von der JRS das Technikmuseum in Bristol, die Tropfsteinhöhle von Wookey Hole, die imposante Kathedrale von Wells, die Hauptstadt von Wales, Cardiff, und ein stillgelegtes Kohlebergwerk in der Nähe von Blaenafon (Wales). Den letzten Tag verbrachten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern im malerischen Städtchen Bath, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nach dem Besuch der römischen Bäder, einem Rundgang durch die Innenstadt und ausreichend Zeit fürs ‚Shoppen’ gab es noch zum Abschluss einen Kinobesuch, natürlich mit einem Film in englischer Sprache.

 Zum ersten Mal erfolgte die Rückreise nicht mit der Fähre, sondern mit dem Shuttle-Zug durch den 50 km langen Eurotunnel. Durch die knappe Fahrzeit von nur 35 Minuten durch den Ärmelkanal kamen die ‚Englandfahrer’ dieses Jahr fast 2 Stunden früher in Herrenberg an als in den letzten Jahren. Das und einige weitere ‚Extra-Bonbons’ konnten dank einer großzügigen Spende des Fördervereins der JRS ermöglicht werden. An dieser Stelle möchten die Schülerinnen und Schüler, die Eltern, sowie die drei begleitenden Lehrkräfte sich für diese tolle Unterstützung bedanken.