Klassenprojekte
- der Klasse 8d des Jahrganges 2006/2007 -

 

- Betreuende Lehrer: Frau Susanne Maier-Haag -



Am Montag 20. November, dem Jahrestag der Verabschiedung der Kinderrechtskonvention durch die UNO, veranstaltete die Klasse 8d der Jerg -Ratgeb - Realschule Herrenberg einen Aktionstag zum Thema Kinderrechte.
Unter dem Motto „Straßenkind für einen Tag“ informierten die SchülerInnen vor der Stiftskirche in Tübingen durch einen Informationsstand über Kinderrechte und deren Missachtung. Sie führten aber auch typische Arbeiten von Straßenkindern durch:
Schuhe putzen, Autoscheiben-Reinigen, Bücher verpacken, Verkauf von Gebäck im Bauchladen.
Dieses Projekt gehört zu dem TOP SE der Realschule und wurde im Unterricht zuvor intensiv vorbereitet.
Es war ein wichtiges Anliegen an einem Tag in die „Haut eines Straßenkindes“ zu schlüpfen; dieser „Sichtwechsel“ wurde bewusst in Tübingen durchgeführt, da hier die SchülerInnen eher den Rollenwechsel durchleben konnten.
Mit großem Engagement beteiligten sich die Schüler und Schülerinnen an der Aktion. „Wir führen diese Aktion durch, um darauf aufmerksam zu machen wie wenig die Rechte der Kinder in anderen Ländern gelten“, so lautete eine Schüleräußerung, oder “Was wir hier lernen ist wichtig für unser ganzes Leben“. Eine weitere Schülerin äußerte sich „Ich möchte eine Veränderung für die Straßenkinder erreichen“ Es war ihnen aber auch ein wichtiges Anliegen Geld für ein Projekt von „terre des hommes“ zu sammeln, damit peruanische Kinder grundlegende Bildungschancen erhalten. Für das Projekt „Manthoc“ in Lima, Peru konnten 484,16€ überwiesen werden.
Die Lernerfahrungen der Achtklässler ist sicher eine wichtige Bereicherung, die sie noch lange begleiten wird.

Der Förderverein hat die Fahrtkosten für dieses Projekt übernommen. Somit konnte der gesamte gesammelte Betrag dem Projekt "Mantoc" zur Verfügung gestellt werden.

(Susanne Maier-Haag und Sarina Blumenhagen)