Klassenprojekte

betreuende Lehrerinnen: Melanie Wissendaner, Ilona Will

Wie lässt man einen Altar lebendig werden?

… ganz klar, indem man in die Staatsgalerie geht, ihn genau betrachtet und anschließend in einem theaterpädagogischen Workshop in Szene setzt. So geschehen mit 23 Schülern der Modulgruppe BK Klasse 9 von Frau Wissendaner und Frau Will.

Zuerst hieß es, die vielfältigen oftmals auch grotesk bewegten Figuren des Jerg-Ratgeb-Altars genau zu betrachten und etwas über ihren Hintergrund zu erfahren. Mit dem Wissen und den Beobachtungen ging es ins Schauspielhaus auf die Probenbühne. Unter Anleitung eines Theaterpädagogen wurden die einzelnen Tafeln des Altars nachgestellt.

Ganz professionell hat das Milo Rau getan. Der hat nämlich den Genter Altar inszeniert und zwar mit Laienschaupielern – allesamt Bürger von Gent – die entweder von ihrem Aussehen oder ihrer Biographie her große Ähnlichkeit mit den gemalten Figuren hatten. Dieses Stück namens „Lam Gods“ durften wir am nächsten Tag im Schauspielhaus sehen. Die beeindruckenden Geschichten und provokanten Szenen boten intensiven Gesprächsstoff und werden uns noch lange im Gedächtnis bleiben. Vielen Dank dem Förderverein dafür, dass er uns in der Logistik so super unterstützt hat. 

(Ilona Will, Lehrerin BK)